AGToptimiert.de Gerhard Tummuseit ALTERSvorSORGE - ZUKUNFTsORIENTIERUNG: Botschafter des HErrn JESUS Christus
         AGToptimiert.de Gerhard Tummuseit      ALTERSvorSORGE - ZUKUNFTsORIENTIERUNG:        Botschafter des HErrn JESUS Christus    

>

Alle CORONA-INFIZIERTEN sind KRANK:  richtig oder FALSCH?!       

RIESEnGROSSe CORONA-ANGST begründet anhand von FAKTEN?!:                           1 Million irdisch Tote im Verhältnis zu 8 Milliarden Menschen = 0,012 %

->kümmere dich um deine ZUKUNFT:             wir LEBEN EWIG, so die BiBEL

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Coronavirus_Leichte_Sprache_barr.pdf

 

Was sagt denn die Zahl der Infizierten aus? Sind die Infizierten krank?

 

Lassen wir dazu kompetente Persönlichkeiten und Studienergebnisse zu Wort kommen:

 

Walter Plassmann[1], Jurist & Journalist, Vorstand der kassenärztlichen Vereinigung:

‘Wir haben uns angewöhnt die Zahl der neu infizierten Patienten, also eine Schlagzahl

  zu nehmen, sie in Tabellen zu gießen, die manchmal schon absurde Züge annehmen.

  Dabei ist eine Infektion keine Krankheit. Eine Infektion ist eine Infektion.

  Aus der sich eine Krankheit möglicherweise entwickeln kann.

  Es wäre schön wenn die Politik und die Medien den Menschen die Krankheit

  einordnen würden.‘

.

SWR-Datenanalyse zur Fallzahlentwicklung 

So viele Coronavirus-Infizierte sind wirklich krank[2] (Auszüge):

‘Zeitweise zeigten sich bei mehr als einem Viertel aller positiv getesteten Infizierten

  keine Anzeichen der COVID-19-Erkrankung.

  Deutschland erlebt daher erneut eine recht widersprüchliche Situation.

  Zwar steigen die Fall-Zahlen im Land, aber die Dramatik bleibt aus:

  Kaum Todesfälle, leere Intensivstationen.

  Nach Ansicht der Mediziner ist aber fraglich, ob das massenhafte Testen von  

  Kontaktpersonen sinnvoll ist.  Alternativ bestünde die Möglichkeit  

  "zunehmend die Schutzstrategie für gefährdete Personengruppen (Protection)

    sowie die Folgenminderungsstrategie (Mitigation)

   in den Fokus zu nehmen“‘.

.

Corona-Verlauf[3]: Infiziert, erkrankt, schwer erkrankt?       

‘Ein positives Testergebnis auf den SARS-CoV-2-Erreger mag den Betroffenen zunächst  

  einmal schockieren. Es sagt aber nichts über den zukünftigen Verlauf der Infektion aus.

  Wird man nach einem positiven Test auch zwangsläufig krank?

  Nein,

  nicht jeder mit einem positiven Test wird zwangsläufig krank!

  Nicht alle,

  die sich angesteckt haben, werden krank.

  Bleiben Symptome  aus, sprechen Ärzte von einer asymptomatischen Infektion.  

Schon etwa eine Woche nach der Ansteckung bildet der Körper Abwehrstoffe ("Antikörper"),  

die die Viren mit Hilfe weiterer Abwehrzellen unschädlich machen.  

Bei vielen Menschen funktioniert das offenbar so gut,  

dass sie keine oder nur geringe Symptome bekommen.

Viele Infizierte entwickeln nur sehr leichte Symptome oder Beschwerden, die einer

schwereren Erkältung ähneln. Dazu zählen etwa Fieber, trockener Husten, Halskratzen, Kopf-

und Gliederschmerzen, selten auch Übelkeit und Durchfall. Auch ein Verlust des Geruch- und

 Geschmacksinns kann auftreten.

Die meisten dieser symptomfreien oder milden Erkrankungen werden gar nicht  erfasst,  

daher vermuten Experten eine hohe Dunkelziffer bei Covid-19.  

Inzwischen geht man davon aus, dass auf jeden Menschen,  der sich nachweislich infiziert  

hat, zehn weitere kommen, die nichts von ihrer Ansteckung wissen.

Circa 14 Prozent der Covid-19-Erkrankungen verlaufen schwer.

Häufig sind das Infizierte, die zunächst Symptome ähnlich einer Erkältung haben und bei

denen sich die Beschwerden nach ein paar Tagen deutlich verschlechtern.

Dann ist der Virus aus dem Rachen in die Lunge gewandert und löst eine 

Lungenentzündung aus, was unter anderem zu Atemnot führt.

In diesen Fällen ist eine rasche ärztliche Behandlung nötig, in der Regel in einer Klinik.

Ein kleiner Teil der Betroffenen wird so schwer krank (circa 5 Prozent),

dass er auf die Intensivstation kommt und künstlich beatmet werden muss.

Schlimmstenfalls entwickeln sich ein Lungenversagen und weitere Komplikationen.

Gerade für alte Menschen und Patienten mit schweren Vorerkrankungen ein lebensgefährlicher Zustand, der auch trotz aller intensivmedizinischen Maßnahmen

zum Tode führen kann.‘

.

Ich hoffe, mit den obigen Beiträgen zur Entspannung beigetragen zu haben,

was das Thema CORONA-INFIZIERTE angeht, da wir ja nun Wissen, 

dass CORONA-IINFIZIERTE nicht krank sein müssen aber krank werden können:

          -> 20% als asymptomatisch Infizierte, also ohne Symptome

80 % der Erkrankten mit mildem bis mäßigem Verlauf

15 % der Erkrankten mit schwerem Verlauf und

  5 % der Erkrankten mit Belegung der Intensivstation, wo es für alte Menschen

         und Menschen mit schweren Vorerkrankungen tödlich enden kann.

 

Aber,

die  BiBEL[4]  offenbart

Der irdische Tod ist nicht das Ende, ALLE Menschen werden ewig LEBEN

Kümmern wir uns also um die Zukunft, um unser unendliches LEBEN in der Ewigkeit:

 JESUS erwiderte um 30 n.Chr.:

"Ihr irrt euch,

weil ihr weder die Schrift noch die Kraft Gottes kennt. 

Denn wenn die Toten auferstehen, heiraten sie nicht mehr,

sondern werden wie die Engel im Himmel sein. 

Was aber die Auferstehung der Toten überhaupt betrifft:

Habt ihr nicht gelesen, was Gott euch sagt: 

'Ich bin der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs'[5]?

Das heißt doch: ER ist nicht ein Gott von Toten, sondern von Lebenden!

: https://neue.derbibelvertrauen.de/mt.html#22 – BiBEL, Matthäus 22,29ff.

 

Auch offenbarte der HErr JESUS um 30 n.Chr. als einziggeborener GottesSohn den Juden:

Wenn ihr dann sehen werdet,

  dass Abraham[6], Isaak und Jakob zusammen mit allen Propheten im Reich Gottes sind,

  ihr selbst aber draußen, dann wird das große Weinen und Zähneknirschen anfangen. 

Doch dann werden Menschen aus allen Himmelsrichtungen kommen

und eure Plätze im Reich Gottes einnehmen. 

: https://neue.derbibelvertrauen.de/lk.html#13 – BiBEL, Lukas 13,28f.

 

Der VölkerApostel Paulus schrieb um 54 n.Chr. an die JESUS-Gläubigen in Korinth:

Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden,

und zwar als der Erste der Entschlafenen. 

Weil durch einen Menschen der Tod kam,

kommt auch die Auferstehung vom Tod durch einen Menschen. 

Denn wie durch die Verbindung mit Adam[7] alle sterben,

so werden durch die Verbindung mit Christus[8] alle lebendig gemacht werden; 

und zwar jeder in der ihm bestimmten Reihenfolge:

als Erster Christus,

dann,

bei seiner Wiederkunft, die, die zu ihm gehören. 

Dann kommt die Vollendung, wenn Christus die Herrschaft Gott, dem Vater, übergibt,

sobald er jede andere Herrschaft, jede Gewalt und Macht beseitigt hat. 

Denn Christus muss herrschen, bis er alle Feinde unter seinen Füßen hat. 

Als letzten Feind vernichtet er den Tod, 

denn:

"Alles hat Gott ihm unterworfen, alles unter seine Füße gestellt."

: https://neue.derbibelvertrauen.de/1kor.html#15 – BiBEL, 1. Korinther 15,20ff.

 

Der VölkerApostel Paulus schrieb um 60 n.Chr. an die Christen in Philippi:

Eure Einstellung soll so sein, wie sie in JESUS Christus war:

ER war genauso wie Gott

und hielt es nicht gewaltsam fest, Gott gleich zu sein. 

ER legte alles ab und wurde einem Sklaven gleich.

ER wurde Mensch und alle sahen ihn auch so. 

ER erniedrigte sich selbst und gehorchte Gott bis zum Tod

– zum Verbrechertod am Kreuz. 

Darum hat Gott IHN über alles erhöht

und IHM den Namen geschenkt, der über allen Namen steht: 

Denn vor dem Namen JESUS wird einmal jedes Knie gebeugt;

von allen,

ob sie im Himmel sind, auf der Erde oder unter ihr. 

Und jeder Mund wird anerkennen:

"JESUS Christus ist der HErr!"

So wird Gott, der Vater, geehrt.

: https://neue.derbibelvertrauen.de/phil.html#bb – BiBEL, Philipper 2,5ff.

Dem Jünger & Apostel Johannes offenbarte JESUS im 1. Jahrhundert n.Chr. Folgendes:

Dann sah ich einen großen weißen Thron

und sah, wie Erde und Himmel vor dem, der darauf saß, entflohen.

Sie konnten seine Gegenwart nicht ertragen und verschwanden ohne Spur. 

Vor dem Thron aber sah ich die Toten stehen, vom Größten bis zum Kleinsten.

Es wurden Bücher aufgeschlagen, in denen alle Taten aufgeschrieben sind.

Und aufgrund dieser Eintragungen wurden die Toten gerichtet.

Jeder bekam das Urteil, das seinen Taten entsprach.

Gleichzeitig wurde noch ein anderes Buch geöffnet: das Buch des Lebens

Auch das Meer gab seine Toten heraus, ebenso der Tod und der Hades.

Jeder Einzelne bekam das Urteil, das seinen Taten entsprach. 

Schließlich wurde der Tod selbst in den Feuersee geworfen und der Hades dazu.

Der Feuersee ist der zweite Tod. 

Wenn also jemand nicht im Buch des Lebens eingetragen war,

wurde er in den Feuersee geworfen.

: https://neue.derbibelvertrauen.de/off.html#20 – BiBEL, Offenbarung 20,11ff.

 

 

Folglich

sollten wir nicht ANGSTvoll gebannt auf das Corona-Virus schauen,

sondern auf

JESUS Christus

der HErr im Himmel und auf der Erde ist

der die Macht über den Tod und das Ewige Leben hat

der SEINE LIEBE zu uns unter Beweis stellte um 30 n.Chr. am Kreuz von Golgatha

der von den Toten an Ostern um 30 n.Chr. auferstand

der Anfänger + Vollender unseres Glaubens ist

der als HErr aller Herren + als König der Könige wieder kommen wird.

                                                                                                                                                         In LIEBE zu GOTT meinem HErrn + meinem Nächsten wie zu mir Selbst

 

Gerhard Tummuseit      -      Berlin, 5.10.20

Botschafter[9] des HErrn JESUS Christus

 

[2]Auszüge aus: SWR-Datenanalyse zur Fallzahlentwicklung . So viele Coronavirus-Infizierte sind wirklich krank https://www.swr.de/swraktuell/so-viele-coronavirus-infizierte-sind-ohne-symptome-100.html

 

[4] -ich werde aus der Vielzahl diesbezüglicher Bibelstellen einige auswählen- In der BiBEL gibt es mehr als 1.000 Prophezeiungen durch des SchöpferGottes Propheten von denen bereits Hunderte in Erfüllung gegangen sind

 

[5] GOTT sagte zu Mose (der das Volk Israel aus Ägypten führte) um 1.300 v.Chr.: "Ich bin der Gott deines Vaters,

ich bin der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs.“ : https://neue.derbibelvertrauen.de/2mo.html#3 - BiBEL, 2. Mose 3,6

 

[6] Abraham lebte um 2.000 v.Chr.: Er vertraute seinem SchöpferGott und wurde von IHM als Freund benannt

Abraham wurde der Stammvater Israels, ihm nachfolgend über seinen Sohn Isaak und seinen Enkelsohn Jakob:

BiBEL, ab 1. Mose 11ff.: https://neue.derbibelvertrauen.de/1mo.html#11

 

[7] Schöpfung ADAMs als Abbild GOTTES nach Israelischer Zeitrechnung vor 5.781 Jahren: alle Menschen sind Nachkommen ADAMs

 

[8] Wir feiern die Geburt des GottesSohnes JESUS Christus um das Jahr 0 an Weihnachten, seine Kreuzigung + Auferstehung von den Toten an Ostern um 30 n.Chr., seine Himmelfahrt + Pfingsten: wir leben im Jahr 2020 n.Chr. 

 

 

Nachtrag:

Prof. Dr. Hendrik Streeck: "Corona wird nicht unser Untergang sein"                (1)

 

Der Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik Bonn, Hendrik Streeck kritisiert, 

dass es in Deutschland im Kampf gegen die Corona-Pandemie                              

"zu viel Angst" gebe.                                          

                                                                   

Das Risiko der Krankheit COVID-19 sei inzwischen gut kalkulierbar und legitimiere

eine übertriebene Verbotspolitik nicht mehr, sagte Streeck in Hamburg.

Man habe in Deutschland derzeit eine völlig normale Sterblichkeitsrate.

Streeck wies darauf hin, dass die Sterblichkeitsrate höchstens bei 0,37 Prozent liege.

Die gut erforschte brasilianische Metropole Manaus melde eine Sterblichkeitsrate von 0,28 %.

"Das lässt sich einordnen", meint Streeck. 

Corona sei deutlich gefährlicher als normale Grippewellen,

aber

"Corona wird nicht unser Untergang sein".

Die Angst vor dem Coronavirus sei häufig irrational.               (2)

Zu häufig

würden kleinste Nebenrisiko-Wahrscheinlichkeiten

zu

großen Themen von Politik und Medien.

 

"Das Virus ist zu politisch geworden,   

-> obwohl es eigentlich nicht politisch sein sollte", klagte der Virologe.

Streeck plädiert für ein Ende des Krisen- und Panikmodus,      

der Umgang mit dem Virus müsse zur in ein normales Risikohandling    

wie bei vielen anderen Risiken des Lebens auch übergehen.       

   

Ängste zu schüren sei der falsche Weg,

weil

man damit die Gesellschaft spalte   

und die Akzeptanz für eigenverantwortliche Achtsamkeit schwäche.

 

Maskenpflichten etwa an der frischen Luft seien unsinnig.

"Wir brauchen einen Wechsel im Krisenmanagement.

Wir dürfen die Krise nicht verwalten, sondern müssen Lösungen finden.

Sorgsam pragmatische Lösungen", empfiehlt der Virologe.

Die Infektionszahlen dürfen nicht mehr im Haupt-Fokus stehen.                      (3)

 

Man müsse auch den echten Krankheitsausbruch ins Auge fassen 

wie die Auslastung in der stationären Behandlung

und der Anteil der belegten Intensivbetten.

Dementsprechend definierte Schwellenwerte könnten somit

striktere Maßnahmen im Alltagsleben vorgeben.

>Streeck warnt vor dem Irrglauben,

>man könne das Virus irgendwie besiegen.                                            

>Dies werde nicht einmal durch den härtesten Lockdown gelingen.   

Nach der zweiten werde es auch eine dritte und vierte Infektionswelle geben. 

 

"Wir sind in einer Dauerwelle.                                                                                                         

Wir müssen uns damit abfinden,

das Virus

wird normaler Teil unseres Lebens werden."

                                                                                                                                                        Fazit: "Viele von uns werden Bekanntschaft mit diesem Virus machen,

                                                                                                         ob wir wollen oder nicht."

            2.000 Infektionen pro Tag seien keine hohe Zahl                                                       

 

Prof. Dr. Streeck warnt zudem davor,                                                               (4)

zu viel Hoffnung in einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu setzen.

 

Seiner Einschätzung nach              

seien die rasch entwickelten Impfstoffe

unsicher in Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

"Gerade in der letzten Phase gibt es Überraschungen,

->mit denen man häufig nicht rechnet."

 

Streeck vermutet,

dass auch ohne den massenhaften Einsatz von Impfstoffen                                        

die Pandemie zusehends abflaue.

 

Man verzeichne in großen Ballungsräumen der Erde zusehends eine Herdenimmunität. Streeck nennt dazu als Beispiele Brasilien, die USA, Schweden und Indien.

 

Auszüge aus EINE KOLUMNE von Wolfram Weimer – aktualisiert am 8.10.20:        https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-pandemie-virologe-hendrik-streeck-virus-ueberdramatisieren-35144824

>

Ihr Ansprechpartner

Diplom Betriebswirt

Gerhard Tummuseit

Bankfilialdirektor a.D.

 

 

 

 

Terminvereinbarung:

Rufen Sie an, auf

Ihren Anruf freue ich mich:

+49 30 501 78 115

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Altersvorsorge G Tummuseit

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.