AGToptimiert.de Gerhard Tummuseit ALTERSvorSORGE - ZUKUNFTsORIENTIERUNG: Botschafter des HErrn JESUS Christus
         AGToptimiert.de Gerhard Tummuseit      ALTERSvorSORGE - ZUKUNFTsORIENTIERUNG:        Botschafter des HErrn JESUS Christus    

>

ErstgeburtsRecht verkauft 

für eine Schüssel gekochter Linsen 

->geben wir acht dass es uns um kurzweiliger Vorteile willen nicht auch so ergeht

 

Die Corona-Krisensituation erinnert mich an eine Geschichte die um 1.300 v.Chr.

in der Familie Isaaks geschah, dem Sohn Abrahams.

Eines Tages hatte Jakob ein Gericht gekocht, als Esau erschöpft nach Hause kam. "Lass mich doch schnell etwas von dem Roten da hinunterschlingen", rief Esau, "dem roten Zeug da, ich bin ganz erschöpft!" Deshalb nannte man ihn auch Edom, den Roten. Doch Jakob erwiderte: "Nur wenn du mir dein Erstgeburtsrecht verkaufst!"

Sind Sie vertraut mit dem Leben Abrahams, der auch Freund Gottes genannt wurde, und der 100jährig 

den ihm verheißenen Sohn Isaak durch seine 90jährige Frau Sara bekam?

Isaak & seine Frau Rebekka wurden Eltern von Zwillingsöhnen:

der Erstgeborene hieß Esau, der Zweitgeborene Jakob.

Die Kinder wuchsen heran. Esau wurde ein Jäger, ein Mann der freien Steppe. Jakob wurde ein gesitteter Mann, der bei den Zelten blieb. Ihr Vater Isaak hatte eine Vorliebe für Esau, weil er gern Wild aß. Jakob war der Liebling der Mutter.

>"Ich sterbe vor Hunger", erwiderte Esau, "was nützt mir da mein Erstgeburtsrecht!" "Gut, dann schwöre es mir jetzt!", verlangte Jakob.

Esau schwor es ihm und verkaufte so sein Erstgeburtsrecht an Jakob.

Da gab Jakob Esau Brot und eine Schüssel gekochter Linsen.

Esau aß und trank, stand auf und ging davon.

So missachtete er sein Erstgeburtsrecht(1).

‚Cool‘ würden einige heute sagen, ‚Hauptsache satt werden, etwas zu essen haben ohne an die Zukunft denken zu müssen‘. Doch welche Folgen das für die Zukunft

haben könnte wird dabei nicht bedacht oder aber auf die leichte Schulter genommen.

Wie ging es weiter im Leben der Zwillinge?

Jakob, der Jüngere, erschlich sich auf Rat seiner Mutter den Segen des Erstgeborenen von seinem Vater Isaak, der nicht mehr richtig sehen konnte:

Als Isaak den Segen(2) über Jakob zu Ende gesprochen hatte und Jakob eben von seinem Vater weggegangen war, kam sein Bruder Esau von der Jagd.

Auch er bereitete ein leckeres Mahl, brachte es zu seinem Vater und sagte:

"Mein Vater, setz dich auf und iss von meinem Wild, damit du mich segnen kannst!" "Wer bist denn du?", sagte Isaak zu ihm. "Ich bin dein Sohn, dein Erstgeborener, Esau", bekam er zur Antwort. Da erschrak Isaak sehr und begann heftig zu zittern. "Wer war denn der, der das Wild gejagt und mir gebracht hat, bevor du kamst? Ich habe ihn gesegnet – und er wird auch gesegnet bleiben."

Als Esau das hörte, schrie er voller Bitterkeit laut auf. "Vater", rief er, "segne mich, segne auch mich!" Aber Isaak erwiderte: "Dein Bruder ist gekommen und hat dich mit Hinterlist um deinen Segen gebracht." "Heißt er deshalb Jakob, weil er mich nun schon zweimal betrogen hat?", sagte Esau. "Erst nahm er mir das Erstgeburtsrecht und jetzt auch noch meinen Segen!

Im Leid drohen uns unsere Empfindungen die Wahrnehmung für Gerechtigkeit zumindest zu trüben, denn Jakob hatte sich das Erstgeburtsrecht erkauft, zwar nicht redlich, aber offiziell wirksam. Um den Segen des Erstgeborenen hatte er tatsächlich seinen Bruder betrogen.

Hast du denn keinen Segen mehr für mich übrig?"

Isaak erwiderte: "Ich habe ihn zum Herrn über dich gesetzt, und alle seine Brüder müssen ihm dienen. Mit Korn und Most habe ich ihn versehen. Was kann ich da noch für dich tun, mein Sohn?" Esau sagte: "Hast du nur diesen einen Segen, mein Vater? Segne mich, segne auch mich, Vater!"

Und Esau fing an, laut zu weinen.

Im Neuen Testament der BiBEL wird uns im Hebräerbrief(3) erklärend

und warnend mitgeteilt:

Achtet auch darauf, dass keiner von euch ein ausschweifendes Leben führt oder mit heiligen Dingen so geringschätzig umgeht wie Esau, der für eine einzige Mahlzeit sein Erstgeburtsrecht verkaufte! Ihr wisst ja, wie es ihm später erging, als er den Segen von seinem Vater bekommen wollte: Er wurde verworfen und fand keine Möglichkeit mehr, das rückgängig zu machen,

obwohl er sich unter Tränen darum bemühte.

 

->Worin sehe ich Zusammenhänge mit der Corona-Krise?

 

In dem, dass wir seit nunmehr 11 Monaten relativ leichtfertig und schnell

als überwiegend gesunde Menschen

auf unsere körperliche Unversehrtheit verzichten durch die Corona- mRNA-‘Impfungen‘.

In Folge der 'Impfung' wird es uns erlaubt

Essen zu gehen, zu Reisen und alles das zu tun, was eben Corona-Ungeimpfte

(zur Zeit, zeitweise) nicht tun dürfen. 

‘So schlimm wird es ja nicht sein‘ argumentieren viele von uns.

Aber,

haben wir die möglichen Folgen bedacht, den Verlust der ‘Erstgeburt‘ in Form unseres bisher überwiegend gut arbeitenden Immunsystems,

weil bisher gesunde Körperzellen

durch die mNRA-Corona-'Impfungen' zerstört(4) werden?

.

(1) https://neue.derbibelvertrauen.de/1mo.html#25  

–> BiBEL, 1. Mose 25 um 1.900 v.Chr.

 

(2) 1. Mose 27,30ff. https://neue.derbibelvertrauen.de/1mo.html#27

 

(3) https://neue.derbibelvertrauen.de/hebr.html#12 – BiBEL, Hebräer 12, 16f. entstanden im 1. Jahrhundert n.Chr.

 

(4) DDr. Fiala, 12.9.2021 Corona-„Impfung“  Seite 3                                                                -> Booster „Impfung“ – Genug ist nicht genug: https://www.initiative-corona.info/fileadmin/dokumente/Corona_Impfung_final.pdf

 

>Fortsetzung Seite 2

Fortsetzung von Seite 1 zu

>ErstgeburtsRecht verkauft für eine Schüssel gekochter Linsen

 

Einen weiteren sehr viel gravierenderen Verlust als unsere Gesundheit

sehe ich in der Zukunft auf uns zukommen;

diese Corona-Krise könnte die Wegbereitung dafür sein.

Vorbereitet durch die Corona-‘Impfungen‘

-ohne die unser alltägliches Leben kaum noch erträglich ist (s. 3-G, 2-G-Plus etc.)- wird eines Tages ohne Annahme eines bestimmten Kennzeichens offiziell nichts mehr gehen;

hierzu lasse ich die BiBEL sprechen, die das mit Hilfe von Bildern darstellt:

Dann sah ich ein anderes Tier aus der Erde heraufsteigen.

Es hatte zwei Hörner wie ein Lamm, aber es redete wie ein Drache.

Es handelte unter Aufsicht und mit Vollmacht des ersten Tieres und brachte die ganze Erde und alle ihre Bewohner dazu, das erste Tier anzubeten, das Tier, dessen Todeswunde geheilt worden war.

Dieses zweite Tier tat große Wunder und ließ vor den Augen der Menschen sogar Feuer vom Himmel fallen. Mit Hilfe dieser außergewöhnlichen Dinge, zu denen es das erste Tier befähigt hatte, verführte es die Bewohner der Erde. Es überredete sie, ein Standbild zu Ehren jenes ersten Tieres zu errichten, das von einem Schwert tödlich getroffen und doch wieder lebendig geworden war. Es bekam sogar die Macht, das Standbild des ersten Tieres zu beleben, sodass das Standbild reden konnte und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild

nicht anbeteten. Außerdem sorgte das zweite Tier dafür, dass sich alle Menschen – Hohe und Niedrige, Reiche und Arme, Freie und Sklaven –

ein Kennzeichen an ihre rechte Hand oder ihre Stirn machen ließen.

Ohne dieses Kennzeichen(5) 

–das war der Name des Tieres beziehungsweise die Zahl seines Namens–

würde niemand mehr etwas kaufen oder verkaufen können.

Hier ist Weisheit gefragt!

Wer Verstand hat, kann herausfinden, was die Zahl des Tieres bedeutet,

denn sie steht für den Namen eines Menschen.

Die Zahl ist 666.

Doch nun wird es richtig gefährlich:

geht doch all denen, die das Kennzeichen des Tieres annehmen,

das Reich Gottes auf ewig verloren

(die ‘Erstgeburt‘, die Eintragung im Buch des Lebens):

Ein dritter Engel folgte ihnen und rief mit lauter Stimme:

"Jeder, der das Tier und sein Standbild anbetet

und das Kennzeichen(6) seines Namens

an Hand oder Stirn anbringen lässt,

jeder von ihnen wird den unverdünnten Wein von Gottes furchtbarem Grimm

aus seinem Zornesbecher trinken müssen. Vor den Augen des Lammes und

der heiligen Engel wird er mit Feuer und brennendem Schwefel gequält werden.

Der Rauch ihrer Qual steigt auf in ewigen Zeiten.

Keiner von denen, die sich vor dem Tier und seinem Standbild niederwerfen

und das Kennzeichen seines Namens annehmen,

wird jemals Ruhe finden, weder am Tag noch in der Nacht."

Und nun wird der Blick auf die gelenkt,

die das Kennzeichen des Tieres an Stirn oder Hand

nicht annahmen.

Hier muss sich die Standhaftigkeit der Menschen bewähren,

die zu Gott gehören,

die seine Gebote befolgen

und auf Jesus vertrauen.

Aus dem Himmel hörte ich eine Stimme sagen:

"Schreibe:

Wie glücklich sind die, die dem Herrn verbunden bleiben bis zum Tod!

Das gilt jetzt mehr als je zuvor."

– "Ja", erwiderte der Geist, "sie werden sich von aller Mühe ausruhen,

            denn ihre Taten sprechen für sie."

Für diese Menschen folgt der Gottes-Lohn,

beginnend mit der Ruhe aufgrund ihrer guten Taten.

Doch wie geht es weiter mit den Menschen

die das Kennzeichen (Malzeichen) des Tieres tragen?

Dann hörte ich aus dem Inneren des Tempels eine laute Stimme,

die den sieben Engeln zurief:

"Geht jetzt und gießt die sieben Schalen

mit dem Glutfluss von Gottes Zorn über die Erde!"

Der erste Engel trat vor und goss seine Schale über dem Festland aus.

Da brach an allen Menschen, die das Malzeichen(7) des Tieres trugen und sein Standbild anbeteten, ein schlimmes bösartiges Geschwür aus.

Wie werden schlussendlich das Tier & sein Prophet enden,

gemäß des SchöpferGottes Zeitplan?

Schließlich sah ich, wie das Tier(8) die Könige der Erde zusammenbrachte

und wie sie mit ihren Heeren gegen den Reiter auf dem weißen Pferd

und seinem Heer in den Kampf zogen.

Doch das Tier wurde gefangen genommen und mit ihm der falsche Prophet,

der unter den Augen des Tieres all die auffälligen Wunder getan hatte.

Dadurch waren alle verführt worden, die das Zeichen des Tieres angenommen und sein Standbild angebetet hatten.

Beide wurden lebendig in den See geworfen,

der mit brennendem Schwefel gefüllt ist, den Feuersee.

Gott, der uns liebende Vater, will uns durch seinen einziggeborenen Sohn JESUS Christus mit Hilfe der Biblischen Offenbarung die prophetischen Informationen mitteilen:

ein Leben in der Nachfolge seines uns liebenden Sohnes lohnt sich

->weder Teufel noch Tod können IHN daran hindern

->für seine IHM vertrauenden Kinder zu sorgen

->über den Tod hinaus in das ewige Leben hinein!

 

Unserem HErrn JESUS werden wir gleich/ähnlich sein,

ohne Leid

vollkommen, als des SchöpferGottes Könige & Priester!

.

(5) https://neue.derbibelvertrauen.de/off.html#13 – BiBEL, Offenbarung 13, 11ff.

 

(6) https://neue.derbibelvertrauen.de/off.html#14 – BiBEL, Offenbarung 14,9ff.

 

(7) https://neue.derbibelvertrauen.de/off.html#16 – BiBEL, Offenbarung 16,2

 

(8) https://neue.derbibelvertrauen.de/off.html#19 – BiBEL, Offenbarung 19,19ff.

.

unsere große Chance:

 

informieren    -    umDENKEN    -    HANDELN     

 

in der Liebe zum Nächsten wie zu mir Selbst

 

Wie denken Sie darüber? wie denkst du darüber?

           

Gerhard Tummuseit               22.11.21

ein Botschafter des HErrn JESUS Christus,

des kommenden Königs der Könige:

Lasst euch versöhnen mit Gott“, denn

‘als des SchöpferGottes geliebte Kinder

-lebt ihr nicht mehr in der Furcht,

-denn die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus‘. 

https://www.agtoptimiert.de/zukunftsorientierung-gute-nachrichten/botschafter-des-herrn-jesus-christus/

 

Ihr Ansprechpartner

Diplom Betriebswirt

Gerhard Tummuseit

Bankfilialdirektor a.D.

 

 

 

 

Terminvereinbarung:

Rufen Sie an, auf

Ihren Anruf freue ich mich:

+49 30 501 78 115

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Altersvorsorge G Tummuseit

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.